Donnerstag, 15. August 2013

Filamente selbst herstellen

Guten Morgen :-)

...wer sich schon länger mit dem Thema 3D Druck für zu Hause auseinandersetzt, wird festgestellt haben, dass die Materialbeschaffung nicht immer ganz so günstig ist. Besonders umweltfreundlich sind die Plastikmaterialien auch nicht - obwohl es sich beim PLA um ein so genanntes Bioplastik handelt.

Verschiedene Firmen sind in den letzten zwei Jahren auf die Idee gekommen, neben der Herstellung von 3D Druckern auch Maschinen zu entwickeln, die die Druckermaterialien selbst herstellen. Sprich: das Filament.

Vor kurzem ist beispielsweise filabot online gegangen und man kann das Filabot Wee Kit vorbestellen. Es stellt sowohl PLA als auch ABS Filamente her. Basis ist ein Granulat, das man ebenfalls bei filabot bestellen kann. Lohnen tut sich das Ganze wenn man grob umgerechnet mehr als 10 Rollen pro Jahr bei einem Preis von 35€ verdruckt. Dann rechnet sich der Kauf ca. nach 2-3 Jahren... druckt man mehr, ist der filabot sicherlich eine kostengünstige Alternative zum normalen Kauf.

Andere Hersteller, die sich mit dieser Thematik auseinandersetzen sind FilaFab, deren Filamentersteller ca. die Hälfte des filabot kosten soll, oder makibox (noch günstiger). Beide bzw. alle drei Maschinen sind jedoch aktuell noch nicht zu haben. Sollen es jedoch bald... :-)


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis