Dienstag, 25. November 2014

3D-Drucker fliegen in den Weltraum



Noch dieses Jahr möchte die Europäische Weltraumorganisation (ESA) einen 3D-Drucker zur Internationalen Raumstation (ISS) schicken, um künftig Objekte im All auszudrucken, die dann später auf der Erde untersucht und mit auf der Erde gedruckten Objekten verglichen werden.
Der in Italien entwickelte und würfelförmige FDM-Drucker mit einer Seitenlänge von 25cm und einem Gewicht von 5,5kg, soll während der ESA Futura Mission mit der italienischen Astronautin Samantha Christoforetti bei der ISS ankommen (ca. erste Hälfte 2015). Das Modell namens POP3D (Portable On-Board Printer), das nur wenig Energie und keine größere Bedienung der Astronauten benötigt, braucht für einen Druck mit PLA Filament ca. eine halbe Stunde.

“Thereisbig potential all alongthevaluechain, to save costandmass,” noted Reinhard Schlitt, heading OHB’s Engineering Services

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis